Ultraschalluntersuchung der Bauchaorta (Screening Aortenaneurysma)

Das Ultraschall-Screening auf Bauchaortenaneurysma ist eine Kassenleistung für Männer über 65 Jahre. Dies gilt seit Beginn des Jahres 2020. Damit haben diese Männer Anspruch auf ein einmaliges Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen, die in dieser Altersklasse bei etwa 4–5 % aller Männer vorliegen. Bei etwa 95 % der abdominalen Aneurysmen handelt es sich um eine Erweiterung der Aorta distal des Abgangs der Nierenarterien (infrarenales BAA), bei 3 % werden die Nierenarterien einbezogen. Ein vorbeugender operativer Eingriff sollte erwogen werden, wenn das Aneurysma: einen Durchmesser zwischen 5 und 5,5 cm aufweist,mehr als 0,5 cm in einem halben Jahr oder mehr als…

Weiterlesen Ultraschalluntersuchung der Bauchaorta (Screening Aortenaneurysma)

Harnblasenentzündung

Die Harnblasenentzündung (Zystitis) betrifft häufig junge Frauen, kann aber auch bei älteren Frauen in Form des sogenannten Hormonmangelsyndrom auftreten. Meist entsteht eine Zystitis akut und ist mit gehäuft schmerzhaftem Wasserlassen verbunden. Auch Blut kann dem Urin beigemengt sein. Sollte Fieber auftreten, ist an eine komplizierte Harnwegsinfektion zu denken, die weiterführende Untersuchungen bedarf. Bei unkomplizierten „einfachen“ Entzündungen ist eine Behandlung mit Antibiotika oftmals nicht notwendig. Hier kann mit pflanzlichen und Schmerzmedikamenten oftmals eine schnelle zuverlässige Linderung und Heilung erreicht werden. Wir beraten Sie hierzu sehr gern. In allen Fällen sollte eine genaue Urinuntersuchung mit dem Nachweis der verursachenden Bakterien erfolgen, um…

Weiterlesen Harnblasenentzündung

Harninkontinenz/Urinverlust

Die Harninkontinenz bezeichnet einen unwillkürlichen Urinverlust bei Mann und Frau. Dieser kann zeitweilig, z.B. bei einer Blasen- oder auch Prostataentzündung in Form einer Dranginkontinenz auftreten oder auch nach Operationen der Prostata (siehe Prostatakrebs). Bei Frauen ebenso nach Gebärmutteroperationen oder anders bedingter „Senkungsbeschwerden“. Hierzu bieten wir Ihnen nach Überweisung durch Ihren Hausarzt oder Gynäkologen umfangreiche diagnostische Möglichkeiten an, von Ultraschalluntersuchungen über Blasenspiegelung bis hin zur urodynamischen Untersuchung der Harnblase. Bei der sogenannten Dranginkontinenz einer kleinkapazitären Harnblase (kleines Blasenvolumen) führen wir unter anderem die BOTOX Injektionen in den Harnblasenmuskel mit großem Erfolg durch. Lassen Sie sich von uns beraten.

Weiterlesen Harninkontinenz/Urinverlust

Frenulotomie

  • Beitrags-Kategorie:Penis

Hierbei handelt es sich um die operative Durchtrennung des Vorhautbändchens in Narkose. Dieses kann angeboren auftreten oder nach Verletzungen beim Geschlechtsverkehr.

Weiterlesen Frenulotomie

Peniskrebs

Dieser macht sich durch Veränderungen meist im Bereich der Eichel bemerkbar und sollte schnell diagnostiziert und operativ behandelt werden.

Weiterlesen Peniskrebs

Geschlechtskrankheiten

Sexuell übertragbare (venerische Erkrankungen) sind vielfältig. Hier seien die wiederholten Blasenentzündungen der Frauen durch Einzeller (Mykoplasmen und Ureaplasmen) erwähnt. Sowie die Virus-Condylome beim Mann.

Weiterlesen Geschlechtskrankheiten

cTRUS-ANNA 🇬🇧

For the 🇩🇪 version: Please click here! With the help of a neural network, ultrasound images of the prostate can be evaluated more accurately. This increases the probability of detecting prostate cancer and significantly reduces the number of prostate samples (biopsy) required. Diagnosis of prostate carcinoma If the PSA level or PSA dynamics are elevated or if there are abnormalities in the palpation examination, a prostate punch biopsy is indicated to rule out prostate cancer. What is a punch biopsy? In a punch biopsy, the doctor takes samples from the prostate under ultrasound control. This sample is usually taken through…

Weiterlesen cTRUS-ANNA 🇬🇧

Hodenhochstand

Bei etwa 10-20% der Jungen liegen die Hoden bei der Geburt nicht im Hodensack. In den ersten 6 Monaten kann ein spontanes Tiefertreten der Hoden abgewartet werden. Sind die Hoden im 6. Lebensmonat noch nicht die meiste Zeit im Hodensack, sollte eine Behandlung erfolgen, da sonst eine Schädigung der Zellen entstehen kann, die später für die Zeugungsfähigkeit wichtig sind. Zunächst wird oft durch eine Hormongabe versucht, ein Tiefertreten der Hoden zu erreichen. Bei Misserfolg ist eine Operation notwendig, die nach neusten Erkenntnissen bis Ende des 1. Lebensjahr erfolgen sollte. Bei dieser Operation werden die Hoden über einen Leistenschnitt gelöst und…

Weiterlesen Hodenhochstand