Ultraschalluntersuchung der Bauchaorta (Screening Aortenaneurysma)

Das Ultraschall-Screening auf Bauchaortenaneurysma ist eine Kassenleistung für Männer über 65 Jahre. Dies gilt seit Beginn des Jahres 2020. Damit haben diese Männer Anspruch auf ein einmaliges Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen, die in dieser Altersklasse bei etwa 4–5 % aller Männer vorliegen. Bei etwa 95 % der abdominalen Aneurysmen handelt es sich um eine Erweiterung der Aorta distal des Abgangs der Nierenarterien (infrarenales BAA), bei 3 % werden die Nierenarterien einbezogen. Ein vorbeugender operativer Eingriff sollte erwogen werden, wenn das Aneurysma: einen Durchmesser zwischen 5 und 5,5 cm aufweist,mehr als 0,5 cm in einem halben Jahr oder mehr als…

Weiterlesen Ultraschalluntersuchung der Bauchaorta (Screening Aortenaneurysma)

Coloskopie

Eine Stuhluntersuchung auf nicht sichtbares Blut erfolgt ab einem Alter von 50 Jahren. Ab 55 Jahren wird eine eine Vorsorge-Dickdarmspiegelung (Coloskopie) alle 10 Jahre oder weiterhin eine Stuhluntersuchung alle 2 Jahre empfohlen. Bei familiärer Belastung (wenn bereits ein Krebs in der Familie bekannt ist) ist das Risiko am Dickdarmkrebs zu erkranken höher. Wir beraten Sie gerne.

Weiterlesen Coloskopie

Nierenkrebs

Der Nierenkrebs ( Nierenkrebs rechtzeitig erkennen | DKG)  steht an 9. Stelle der Krebserkrankungen. Typische Beschwerden gibt es nicht. Falls durch den Tumor Nierenschmerzen oder eine Blutung im Urin entsteht, ist er meist schon weit fortgeschritten, eine Heilung oft nicht mehr möglich. Heutzutage werden Nierentumore öfter zufällig im Rahmen einer Ultraschalluntersuchung entdeckt, welche wegen Bauchbeschwerden anderer Ursache oder im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung erfolgen. Wir bieten Ihnen auf Wunsch eine Ultraschalluntersuchung der Nieren zur Krebsvorsorge an. Sie sollte 1-2 mal jährlich erfolgen, Kosten nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ca. 48,25€. Mehr Infos unter Urologen Portal DGU Information.

Weiterlesen Nierenkrebs

Blasenkrebs

Bei Auffälligkeiten im Urin (z.B. Blutbeimengung) wird neben den Ultraschalluntersuchungen der Harnblase und Nieren, der Urinuntersuchung unter dem Mikroskop (Urinsediment), auch der Harnblasenkrebstest (NMP 22) angeboten. Knapp 6000 Menschen, zwei Drittel davon Männer, sterben jährlich an Harnblasenkrebs. Betroffen sind vor allem Menschen über 65 Jahre und Raucher. Auch Chemikalien, mit denen man im Beruf in Berührung kommt, können das Risiko erhöhen. Wenn sich der Krebs bemerkbar macht, kann er bereits weit fortgeschritten und nur noch schwer behandelbar sein. Keiner der auf dem Markt angebotenen Tests zur Früherkennung ist bislang eine Pflicht-Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Diese Tests werden von Ärzten als…

Weiterlesen Blasenkrebs

Prostatakrebs

In der Regel ist ein Prostata-Krebs, den man bei der Untersuchung durch den Darm tasten kann, schon so weit fortgeschritten, dass eine optimale Operation mit Erhaltung der Gefäße und Nerven neben der Prostata nicht mehr möglich ist. Eine erhöhte Rate an Harninkontinenz (Urinverlust) und Impotenz sind die Folge. Wir empfehlen Ihnen daher im Rahmen der Prostatakrebsfrüherkennung u.a. zusätzlich eine PSA-Bestimmung (Prostata-spezifisches Antigen durch eine Blutentnahme einmal pro Jahr. Der PSA Wert ist ein Eiweiß, welches fast ausschließlich von Prostatadrüsen gebildet wird und daher Veränderungen in der Prostata widerspiegelt. Um die Aussage des PSA-Wertes zu erhöhen kann zusätzlich eine gezielte Ultraschalluntersuchung…

Weiterlesen Prostatakrebs