Harnblasenentzündung

Die Harnblasenentzündung (Zystitis) betrifft häufig junge Frauen, kann aber auch bei älteren Frauen in Form des sogenannten Hormonmangelsyndrom auftreten. Meist entsteht eine Zystitis akut und ist mit gehäuft schmerzhaftem Wasserlassen verbunden. Auch Blut kann dem Urin beigemengt sein. Sollte Fieber auftreten, ist an eine komplizierte Harnwegsinfektion zu denken, die weiterführende Untersuchungen bedarf. Bei unkomplizierten „einfachen“ Entzündungen ist eine Behandlung mit Antibiotika oftmals nicht notwendig. Hier kann mit pflanzlichen und Schmerzmedikamenten oftmals eine schnelle zuverlässige Linderung und Heilung erreicht werden. Wir beraten Sie hierzu sehr gern. In allen Fällen sollte eine genaue Urinuntersuchung mit dem Nachweis der verursachenden Bakterien erfolgen, um…

Weiterlesen Harnblasenentzündung

Geschlechtskrankheiten

Sexuell übertragbare (venerische Erkrankungen) sind vielfältig. Hier seien die wiederholten Blasenentzündungen der Frauen durch Einzeller (Mykoplasmen und Ureaplasmen) erwähnt. Sowie die Virus-Condylome beim Mann.

Weiterlesen Geschlechtskrankheiten

Blasendruckmessung

Diese Untersuchung ist zur weiteren Abklärung der Blasenfunktion bei einer Harninkontinenz notwendig, insbesondere wenn eine Operation geplant ist oder wenn neurologische Erkrankungen wie eine Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit, Spina bifida u.a. vorliegt. Hierbei wird die Harnblase über einen dünnen Harnröhrenkatheter konstant mit Wasser gefüllt und gleichzeitig der Druck in der Harnblase gemessen, gleichzeitig wird der Druck im Bauch durch einen Darmkatheter registriert. Auch der Druck des Schließmuskels kann so gemessen werden.

Weiterlesen Blasendruckmessung

Harnblasenspiegelung

Die Blasenspiegelung wird ambulant durchgeführt. Die Untersuchung kann im Liegen mithilfe eines beweglichen und steuerbaren Instruments (flexiblen Endoskop) erfolgen, das von der Harnröhre bis hin zur Harnblase entlanggleitet. Wenn Sie möchten, können Sie die Untersuchung auf dem Monitor mitverfolgen. Sie brauchen in der Regel nicht nüchtern zu sein und benötigen auch keine Narkose, nur eine örtliche Betäubung mit einem Gleitgel, welches vor der Untersuchung in die Harnröhre gegeben wird. Danach wird ein dünnes Instrument (Zystoskop) über die Harnröhre bis hin zur Harnblase vorgeschoben. Damit können Veränderungen der Harnröhre oder der Harnblase sichtbar gemacht werden. Diese Untersuchung ist vielleicht etwas unangenehm,…

Weiterlesen Harnblasenspiegelung

Nierentumor

Die Niere liegt im hinteren Bauchraum des Menschen. Es gibt gutartige Tumore der Nierenrinde, die meist zufällig durch eine Ultraschalluntersuchung oder eine Computertomografie (CT) auffallen. Diese werden in der Regel beobachtet, bei Größenzunahme operativ, möglichst unter Erhaltung der Niere entfernt. Der bösartige Nierentumor, der Nierenkrebs (Nierenzell-Karzinom) ist mit ca. 4% aller Entstehungen bei Männern (Frauen 3%) gegenüber dem Prostata-Krebs (26%) und dem Brustkrebs (30%) seltener. Um so wichtiger ist die Früherkennung: fällt der Krebs erst durch Beschwerden (Flankenschmerzen, Blut im Urin, u.a.) auf, ist eine Heilung durch eine Operation oft nicht mehr möglich. Auch heute ist eine rechtzeitige Operation die…

Weiterlesen Nierentumor

Nierensteine

Ernährungsbedingt ist die Entstehung von Nierensteinen zunehmend. Eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme (Trinken) begünstigt ebenfalls die Steinbildung. Letztendlich bleibt es meist ungeklärt, warum eine Person vermehrt Steine, eine andere unter gleichen Bedingungen keine Steine bildet. Ein in der Niere ruhender Stein macht im Allgemeinen keine Beschwerden und fällt nur zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung oder bei der Abklärung wiederholter Entzündungen bzw. nicht sichtbarer Blutungen im Urin (Mikrohämaturie) auf. Meistens macht sich ein Nierenstein durch eine Nierenkolik bemerkbar, wenn der Stein in den Harnleiter abrutscht und durch den dadurch entstehenden Harnstau in der Niere zu heftigen Flankenschmerzen führt. Je nach Steingröße und -lage,…

Weiterlesen Nierensteine

Nierenkrebs

Der Nierenkrebs ( Nierenkrebs rechtzeitig erkennen | DKG)  steht an 9. Stelle der Krebserkrankungen. Typische Beschwerden gibt es nicht. Falls durch den Tumor Nierenschmerzen oder eine Blutung im Urin entsteht, ist er meist schon weit fortgeschritten, eine Heilung oft nicht mehr möglich. Heutzutage werden Nierentumore öfter zufällig im Rahmen einer Ultraschalluntersuchung entdeckt, welche wegen Bauchbeschwerden anderer Ursache oder im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung erfolgen. Wir bieten Ihnen auf Wunsch eine Ultraschalluntersuchung der Nieren zur Krebsvorsorge an. Sie sollte 1-2 mal jährlich erfolgen, Kosten nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ca. 48,25€. Mehr Infos unter Urologen Portal DGU Information.

Weiterlesen Nierenkrebs

Blasenkrebs

Bei Auffälligkeiten im Urin (z.B. Blutbeimengung) wird neben den Ultraschalluntersuchungen der Harnblase und Nieren, der Urinuntersuchung unter dem Mikroskop (Urinsediment), auch der Harnblasenkrebstest (NMP 22) angeboten. Knapp 6000 Menschen, zwei Drittel davon Männer, sterben jährlich an Harnblasenkrebs. Betroffen sind vor allem Menschen über 65 Jahre und Raucher. Auch Chemikalien, mit denen man im Beruf in Berührung kommt, können das Risiko erhöhen. Wenn sich der Krebs bemerkbar macht, kann er bereits weit fortgeschritten und nur noch schwer behandelbar sein. Keiner der auf dem Markt angebotenen Tests zur Früherkennung ist bislang eine Pflicht-Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Diese Tests werden von Ärzten als…

Weiterlesen Blasenkrebs